Powered by

29.12.2016
Weitere starke Weltcupauftritte in St. Moritz

Nach dem gelungenen Weltcupauftakt in Kühtai ging es direkt weiter nach St. Moritz, wo bereits am Montag ein Riesentorlauf auf uns wartete. Nach zwei nicht ganz fehlerfreien Läufen landete ich im Endergebnis auf dem 13. Rang.

Beim zweiten Riesentorlauf, der am Dienstag durchgeführt wurde, konnte ich mich schon steigern. Nach dem ersten Durchgang lag ich auf dem 9. Zwischenrang. Ein Top-Ten-Ergebnis blieb mir jedoch verwehrt, da sich im zweiten Lauf ein paar kleine Fehler einschlichen und ich dadurch auf den 11. Gesamtrang zurückfiel.

Am Mittwoch stand dann das erste Slalomrennen auf dem Programm. Durch den straffen Zeitplan mit sieben Weltcuprennen in acht Tagen fühlte ich mich nicht mehr ganz frisch und war auch vom Kopf her schon müde. Dennoch konnte ich ein gutes Resultat einfahren. Nach dem ersten, sehr schnell gesetzten Lauf platzierte ich mich an der 4. Stelle. Im zweiten Durchgang versuchte ich noch Plätze gut zu machen aber ich kam nicht richtig ins Fahren. Dies kostete mir einen Platz und so konnte ich schlussendlich einen 5. Rang auf mein Konto verbuchen.

Der abschließende Slalom fand am Donnerstag statt. Bei traumhaftem Wetter und einer perfekt präparierten Piste landete ich nach einem guten ersten Durchgang auf dem 4. Platz.

Im zweiten Lauf attackierte ich noch einmal voll und konnte mir mit Laufbestzeit und einem Rückstand von nur 15/100sek den 2. Gesamtrang sichern!

Mit diesem ausgezeichneten Ergebnis kann ich die kurze Weihnachtspause noch besser genießen, bevor es am 27.12. wieder zum Training in die Innerkrems geht.



<< zurück