Powered by

18.03.2017
Weltcupfinale Pyeongchang – Zweiter Gesamtrang im Slalomweltcup!

In dieser Woche fand in Pyeongchang in Südkorea das große Weltcupfinale der diesjährigen Saison statt. Einen besonders hohen Stellenwert hatten die Wettkämpfe zusätzlich, da sie auch als Testwettkämpfe für die Paralympic Games im nächsten Jahr ausgetragen wurden.

Für mich wäre am Dienstag als erstes Rennen die Superkombination geplant gewesen, die jedoch aufgrund des Wetters gestrichen wurde. Zu warme Temperaturen machten die Austragung des Rennens unmöglich.

Stattdessen fuhren wir am Dienstag und am Mittwoch jeweils nur einen Super-G. Diese Rennen waren für mich wichtig, um den Hang mit den vielen Wellen und Übergängen für die Superkombination nächstes Jahr kennenzulernen. Ich landete jeweils im hinteren Teil des Feldes, wobei das Ergebnis nicht im Vordergrund stand, sondern das „Anfreunden“ mit der Piste und dem Hang höhere Priorität hatte.

Am Freitag wurde der Riesentorlauf ausgetragen. Dabei machte ich im ersten Durchgang einen riesigen Fehler, wodurch sich schlussendlich nur mehr der 15. Rang für mich ausging.

Am Samstag stand zum Abschluss meine Hauptdisziplin, der Slalom, am Programm.

Nach dem ersten Lauf landete ich mit einem soliden Rennen auf dem 6. Platz.

Mit einem guten zweiten Durchgang verbesserte ich mich noch auf den 3. Rang.

Im Slalom Gesamtweltcup konnte ich mir damit den hervorragenden 2. Platz sichern!!!

Mit meinen Leistungen in dieser Weltcupsaison bin ich zufrieden und die Resultate motivieren mich für die verbleibenden Rennen in Europa.

Für mich geht es am Sonntag nach Hause und am Dienstag bereits zu den Zollschimeisterschaften nach Frankreich. Anschließend stehen noch die Österreichischen Meisterschaften in Hinterstoder und das Europacupfinale in der Schweiz am Programm.



<< zurück